You are currently viewing Wie erkennt man einen Forex Trading Scam und wie kann man sich von Payback Ltd erholen?

Wie erkennt man einen Forex Trading Scam und wie kann man sich von Payback Ltd erholen?

Bevor Sie sich in die Welt des Devisenhandels wagen, sollten Sie wissen, wie Sie Betrügereien erkennen können. Im Folgenden finden Sie die gängigsten Forex-Handelsbetrügereien.

Spoofing

Die Marktpreise hängen von Angebot und Nachfrage ab; je größer die Nachfrage nach einer Aktie, desto höher der Aktienkurs und umgekehrt. Diese Determinanten können manipuliert werden, um Gewinne zu erzielen. Spoofing, auch Ghosting genannt, liegt vor, wenn ein Händler den Markt manipuliert, indem er einen großen Auftrag erteilt, den er nicht auszuführen gedenkt, um den Eindruck zu erwecken, dass Interesse an der Position besteht.

Bots oder ein Algorithmus können höhere Aufträge erteilen und sie dann stornieren, bevor sie ausgeführt werden. Spoofers manipulieren Wertpapierkurse; sie verschieben sie, um die Rentabilität eines Handels zu erhöhen. Das Spamming von Aufträgen erzeugt die Illusion einer schwankenden Nachfrage nach Wertpapieren, was sich auf den Preis des Wertpapiers auswirkt. Da eine große Anzahl von Payback Ltd Aufträgen erforderlich ist, um den Wert eines Wertpapiers zu beeinflussen, verlassen sich Spoofers auf einen Algorithmus, der Aufträge für sie platziert und storniert. Spoofing wird gewöhnlich mit dem Hochfrequenzhandel (HFT) in Verbindung gebracht.

Front-Running

Beim Front-Running, auch Tailgating genannt, handelt es sich im Wesentlichen um den Handel mit Aktien durch einen Broker mit Insiderwissen über eine künftige Transaktion, die sich zwangsläufig auf den Kurs auswirken wird. Beim Front-Running gibt ein Makler, der weiß, dass sein Kunde demnächst einen großen Auftrag platzieren wird, einen Auftrag für sein eigenes Konto vor dem des Kunden auf.

Ein Front-Run kann auch auf Erkenntnissen über die Entscheidung des Unternehmens beruhen, den Kunden eine Kauf- oder Verkaufsempfehlung zu geben, die sich höchstwahrscheinlich auf den Preis eines Vermögenswerts auswirken wird. Die Ausnutzung von Daten, die nicht öffentlich sind, ist in den meisten Fällen illegal und unethisch.

Signalverkäufer

Unternehmen oder Händler, die dafür sorgen, dass Kauf- oder Verkaufssignale, die auf einen günstigen Zeitpunkt für einen Handel hinweisen, gegen eine Gebühr erkannt werden. Der Betrug besteht darin, dass eine Person oder Firma Informationen verkauft, die angeblich auf professionellen Prognosen beruhen. Sie verdienen Geld, indem sie auf der Grundlage dieser Informationen handeln, und garantieren, dass sie für unschuldige Händler Geld verdienen.

Sie verlangen eine bestimmte Gebühr für ihre Dienste und liefern keine Daten, die dem Händler helfen, Geld zu verdienen. Stattdessen haben sie einen Schein-Backup von Zeugnissen, die sie als legitim ausgeben, um das Vertrauen der Händler zu gewinnen.

Roboter-Betrug

Expert Advisor Scam, besser bekannt als Robot Scam, ist ein Handelsalgorithmus, der darauf ausgelegt ist, automatisch auf dem Devisenmarkt zu kaufen oder zu verkaufen. Dank ihrer Subtilität sind EA-Betrügereien trotz der Fülle an legitimen automatisierten Systemen da draußen ziemlich berühmt. Bei einem EA ist es schwierig, die Ergebnisse zu überprüfen, da Backtests nicht zuverlässig sind, Vorwärtstests hingegen schon. Verkäufer versprechen hohe, übertriebene Renditen, während die Systeme in der Regel eine Zeit lang funktionieren; wenn sie nicht selbstoptimierend sind, werden sie aufgrund sich ändernder Marktbedingungen versagen. Um den Betrug perfekt zu machen, wird der EA-Verkäufer einen anweisen, gegen eine Gebühr ein Konto bei einem Market-Maker-Broker oder einem zwielichtigen Offshore-Broker zu eröffnen. Wenn der EA schließlich versagt, wird man auch das Handelskonto nutzen.

  • Zu den häufigsten Forex-Betrügereien gehören:
  • Der Betrug des schnellen Reichtums.
  • Geheime Handelsformeln.
  • Algorithmusbasierte Handelsmethoden.
  • Der letzte Schrei sind Forex-Bots, die den Handel für Sie übernehmen.

Betrüger sind gut darin, ihre illegalen Praktiken zu verschleiern. Dennoch gibt es ein paar Dinge, die Sie als Anhaltspunkte dafür nutzen können, dass es sich um einen Betrug handelt. Im Folgenden finden Sie Warnzeichen, auf die Sie achten müssen, um einen Betrug zu erkennen,

Garantierter Erfolg oder große Gewinne

Wenn sie Erfolg versprechen, bluffen sie höchstwahrscheinlich. Auf dem Devisenmarkt kann nichts garantiert werden. Viele Faktoren beeinflussen den Markt, und diese Faktoren sind sehr anfällig für Schwankungen.

Fehlende Hintergrundinformationen

Betrüger sind gerissen. Sie zeigen Ihnen Gewinne und keine Verluste. Möglicherweise zeigen sie sogar Diagramme von Demo-Handelskonten, die keineswegs den tatsächlichen Handel widerspiegeln. Treffen Sie Ihre Entscheidungen nicht auf der Grundlage begrenzter Informationen. Lesen Sie die Hintergrundinformationen gründlich durch.

Unaufgefordertes/aufdringliches Marketing

Diese Art von Marketing deutet auf Betrug hin. Es handelt sich um einen Betrug, wenn Sie zum Kauf eines Produkts oder einer Dienstleistung gedrängt werden, ohne dass Sie darüber informiert wurden oder Zeit hatten.

Ein Beispiel für Forex Trading Betrug

Die folgende Liste von Forex-Betrügereien dokumentiert die Betrugsarten, die in Forex-Betrügereien verwickelt sind.

Hochverzinsliche Investitionsprogramme

High Yield Investment Programs (HYIP) sind weit verbreitete Ponzi-Schemata, bei denen der Broker eine sehr hohe Rendite für eine kleine Investition zu Beginn des Forex-Fonds verspricht. Aber es gibt einen großen Haken: Niemand investiert das Geld in die Börse.

In Wirklichkeit werden die Erstinvestoren mit dem von den aktuellen Anlegern investierten Geld bezahlt. Es gibt jedoch einen Haken: Die Betrüger brauchen den Zustrom neuer Anleger, um die Liquidität der Fonds aufrechtzuerhalten. Wenn also der Zustrom abreißt, schließen die Betrüger das Programm und fliehen mit dem restlichen Geld.

Manipulierte Geld-/Briefspannen.

Diese Betrügereien sind heute nicht mehr so populär, haben aber viele Taschen beschädigt. Sie müssen sich mit einem Forex-Broker begnügen, der bei einer Regulierungsbehörde registriert ist. Diese Betrügereien beinhalten Spreads von 7-8 Pips anstelle der legitimen 2-3 Pips.

Betrug mit Robotern

Forex-Roboter-Betrüger versprechen erhebliche Gewinne, ohne viel zu tun. Sie verwenden sogar gefälschte oder irreführende Zahlen, um die Kunden zu überzeugen, bei ihnen zu kaufen. Sie locken Neulinge mit falschen Versprechungen, denn kein Roboter ist dafür gewappnet, in allen Umgebungen und Märkten erfolgreich zu sein.

Software wird verwendet, um vergangene Leistungen zu analysieren und Trends zu erkennen. Jede Software muss unabhängig und formell getestet werden, und man sollte sich vor Bewertungen hüten, da sie bezahlt werden können. Wenn ihre Behauptungen echt sind, werden sie sie ausschließlich verwenden, anstatt sie zu verkaufen.

Verwaltete Konten

Verwaltete Konten können ein Forex-Betrug sein; dabei nimmt ein Händler oft Ihr Geld und verwendet es, um Luxusartikel für sich selbst zu kaufen, anstatt es zu investieren. Wenn das Opfer schließlich sein Geld zurückverlangt, ist kein Geld vorhanden, das zurückgezahlt werden kann.

Ponzi und Pyramidensysteme

Ponzi-Schemata sind ein weit verbreiteter Betrug und versprechen hohe Renditen für eine kleine Anfangsinvestition. Die frühen Investoren erhalten eine Art Rendite für ihr Geld, was sie dazu motiviert, ihre Freunde und Familienangehörigen in das System einzubeziehen. In Wahrheit handelt es sich jedoch nicht um eine Investitionsmöglichkeit, sondern die anfängliche Rendite wird durch das Geld anderer Mitglieder des Systems finanziert. Sobald die Anleger aussteigen, schließen die Betrüger den Plan und nehmen das Geld an sich.

Boiler Room-Betrug

Die Betrüger bringen Menschen dazu, Aktien eines wertlosen Privatunternehmens zu kaufen, indem sie behaupten, dass ihre Aktien erheblich steigen werden, wenn das Unternehmen an die Börse geht. Sie nutzen die “Dringlichkeit”, die zu schnellem Handeln zwingt und die Zielperson daran hindert, die besagte Gelegenheit richtig zu erforschen. In der Regel existiert das Unternehmen überhaupt nicht und hat möglicherweise eine falsche Telefonnummer, ein Büro und eine falsche Website angegeben. Sobald die Betrüger so viel Geld wie möglich gemacht haben, verschwinden sie mit den Investitionen aller. Nehmen Sie in diesem Fall einfach Kontakt mit Payback Ltd auf, um Ihr Geld zurückzubekommen.